Kostenpflichtiger Service

Disney Premier Access im Disneyland Paris

Mit dem Disney Premier Access im Disneyland Paris habt ihr die Möglichkeit, gegen einen Aufpreis ein Ticket für einen schnellen Zugang zu den beliebtesten Attraktionen der beiden Parks zu kaufen. Wir erklären euch im Folgenden, welche Varianten es gibt, was diese kosten und wie es funktioniert.

Stand: 26.07.2022

M it der Wiedereröffnung von Disneyland Paris wurde der frühere FASTPASS Service abgeschafft. Sowohl die beliebten kostenlosen FASTPASS- Tickets, als auch die gegen Aufpreis erhältlichen Premium- Varianten wurden eingestellt. Als Ersatz dient nun der kostenpflichtige "Disney Premier Access". Alle Infos darüber findet ihr auf dieser Seite.

Disneyland Paris Premier Access Logo

Noch mehr Tipps?

Der Disney Premier Access ist eine Möglichkeit, Wartezeiten im Disneyland Paris zu sparen. Er ist einer von vielen Tipps, die wir euch in unserem Leitfaden zusammengestellt haben. Um eure Reise perfekt zu planen lohnt es sich, hier mal reinzuschauen.

Zu den Tipps

Was ist der Premier Access?

K ostenpflichtige Fastpässe gab es im Disneyland Paris auch schon in der Zeit vor Corona. Erste Versuche gab es mit dem "Access One". Aus diesem wurde dann der "Super FASTPASS". Damit konnte man drei direkte Fahrten für 30,00 in der Nebensaison oder 45,00 Euro in der Hauptsaison kaufen. Mit dem "Ultimate FASTPASS" konnte man schließlich alle Fastpass- Attraktionen für 60,00 Euro bzw. 90,00 Euro einmalig nutzen - oder für 120,00 Euro bzw. 150,00 Euro unbegrenzt. Diese Pässe galten für einen Tag.

Den Disney Premier Access im Disneyland Paris gibt es in zwei Varianten:

Premier Access "One"

Dieser Pass ist nun ab 5,00 Euro zu haben. Das hängt aber von der gewählten Attraktion ab. Zudem können die Kosten je nach Auslastung /Saison und Verfügbarkeit auf bis zu 18,00 Euro steigen. Dabei gilt dieser Preis pro Person und nur für eine Fahrt. Da muss man also abwägen, ob es einem das Wert ist. Denn schließlich habt ihr ja schon Eintritt bezahlt und diese Kosten kommen dann noch on top.

Premier Access "Ultimate"

Mit dieser Variante bezahlt ihr einmalig ab 90,00 Euro und könnt damit alle 12 Attraktionen ohne Wartezeit einmalig fahren. Das dürfte in Summe günstiger sein, als 12 mal einen "Access One" zu kaufen. Allerdings gilt auch hier, dass die Preise schwanken können. Unklar ist zudem noch, ob man den "Ultimate Pass" auch mehrfach für die gleiche Attraktion nutzen kann, also zum Beispiel 2x Big Thunder Mountain und die restlichen 10 Fahrten für die übrigen Rides, oder ob man tatsächlich alle inkludierten Rides 1x fahren muss. Wichtig: Die Attraktion Orbitron ist beim "Ultimate" Pass nicht mit dabei.

Wie funktioniert der Disney Premier Access im Disneyland Paris?

Für die Nutzung des solltet ihr auf jeden Fall die App haben! In unserem Artikel zur Disneyland Paris App, haben wir euch bereits erklärt, dass dieser kleine Helfer immer weiter ausgebaut wird und neue Services bekommt.

Im Folgenden erklären wir euch den Ablauf:

  • Zunächst braucht ihr die Disneyland Paris App auf eurem Handy.
  • Meldet euch dann in der App mit eurem Disney Konto an oder erstellt ein neues.
  • Verbindet euer Ticket, Jahreskarte oder Hotelpauschale mit eurem Konto.
  • Im Park wählt ihr dann eine Attraktion, die ihr nutzen möchtet und die den Disney Premier Access anbietet
  • Anschließend wählt ihr die Anzahl der Personen, für die ihr einen Pass buchen wollt
  • Nachdem ihr die Bezahlung erledigt habt, begebt ihr euch zur angegebenen Zeit zur Attraktion
  • Dort müsst ihr dann nur noch den QR Code in der App vorzeigen

Die ersten drei Punkte könnt ihr also bequem von zu Hause aus erledigen. Wer kein Handy hat oder die App nicht nutzen möchte, kann den Disney Premier Access im Disneyland Paris in der "City Hall" sowie bei "Studio Services" kaufen. Den "Ultimate" Pass könnt ihr übrigens auch bei der Buchung einer Disneyland Paris Pauschale als Add- on hinzubuchen.

Diese 13 Attraktionen können genutzt werden:

Disneyland Park:

  • Big Thunder Moutain
  • Autopia
  • Peter Pan's Flight
  • Star Tours
  • Phantom Manor
  • Orbitron (nur Access "One")
  • Indiana Jones and the Temple of Peril
  • Star Wars Hyperspace Mountain
  • Buzz Lightyear Laser Blast

Walt Disney Studios:

  • Ratatouille: Das Abenteuer
  • The Twilight Zone Tower of Terror
  • Crush's Coaster
  • Cars Road Trip

Tipps und Hinweise zum Premier Access

Ergänzend gibt es noch ein paar Hinweise und Einschränkungen zu beachten:

  • Begrenzte Verfügbarkeit - je nach Saison und Andrang
  • Ein gekaufter Disney Premier Access ist gültig für eine Fahrt
  • Kann nur innerhalb der Parks gekauft werden
  • Für die Nutzung über die App ist ein verknüpfter Disney Account nötig
  • Die gebuchten Pässe sind nicht übertragbar
  • Maximal drei Pässe pro Tag, Gast und Attraktion
  • Maximal 12 Pässe (für eine Gruppe) können gleichzeitig gebucht werden
  • Ein Access "One" kann NICHT storniert werden
  • Für die Stornierung eines Access "Ultimate" gelten spezielle Bedingungen
Auf der Webseite von Disneyland Paris findet ihr weitere Infos zum Disney Premier Access

TIPP: Plätze in Shows sichern

Ähnlich wie beim Disney Premier Access könnt ihr auch Plätze für Shows buchen. Das geht ebenso einfach über die App. Dadurch habt ihr gleich zwei Vorteile: Erstens sichert ihr euch gute Plätze mit bester Sicht. Und zweitens spart ihr euch auch hier die Wartezeit. Aktuell ist das für die Show "The Lion King - Rhythm of the Pride Lands" sowie "Mickey and the Magician" möglich.

Die Kosten von 15,00 Euro dafür wirken im Vergleich zu einer kurzen Fahrt in der Achterbahn wirklich fair, vor allem wenn man bedenkt, dass diese Shows circa 30 Minuten dauern. Vorher solltet ihr euch aber informieren, ob sich das Geld ausgeben lohnt, denn oft sind die Wartezeiten für diese Shows nicht so lange, wie für die Attraktionen.

Unser Fazit

D er Disney Premier Access im Disneyland Paris ist eine Möglichkeit, gegen Bezahlung Wartezeiten zu sparen. Soweit so gut, das gab es vorher auch schon mit den Bezahl-Fastpässen. Er ist also optional und wem es das Geld Wert ist, der kann diesen Service nutzen - oder es eben bleiben lassen. Immerhin würde hier bei einer vier- köpfigen Familie in der der Hauptsaison schnell mal ein großer Betrag zusätzlich zum Eintritt zusammen kommen.

Aber natürlich ist es auch weiterhin möglich, alle Attraktionen kostenlos zu fahren. Das bedeutet, an der normalen Schlange anstehen oder den kostenlosen Disneyland Paris Standby Pass nutzen (sofern dieser verfügbar ist).

Klar, hinter diesem System stecken zunächst rein wirtschaftliche Überlegungen. Selbst Disney muss schauen, wo es nach den Umsatzeinbrüchen durch Corona bleibt. Dennoch trauern wir dem guten alten kostenlosen FASTPASS immer noch hinterher. Und trotzdem: Habt ihr nur wenig Zeit zur Verfügung und wollt dennoch möglichst viel sehen, dann habt ihr mit dem Disney Premier Access eine Möglichkeit, euren Tagesablauf zu optimieren. Wenn ihr mehrere Tage im Disneyland verbringt, kommt ihr dagegen eher ohne diesen zusätzlichen Service aus. Daher die bedingte Empfehlung, wer ihn gezielt einsetzt, kann damit super Zeit sparen, ohne dass die Kosten dabei aus dem Ruder laufen.